Erg Chegaga

Die Erg Chegaga ist die Marokkos größte Sandwüste und liegt etwa 50 km westlich von M’Hamid, dem letzten Dorf vor dem Wüstenplateau und am Ende des idyllischen Draa-Tals (Wadi Draa, ein ausgetrocknetes Flussbett). Die Dünenkette ist bis zu 40 km lang und landschaftlich ist die Region um Erg Chegaga eher karg, aber zugleich bizarr und beeindruckend.

Der Erg Chegaga ist ein Dünengebiet, das vor allem durch seinen fast schon orangefarbenen Sand auffällt, durch meterhohe Dünen und natürlich durch die Schönheit seiner Wellen. Reisende, die keine Klischeewüste suchen, sind hier goldrichtig! Denn über Stock und Stein, über Geröllfelder und durch Wadis, entlang der Berge und der Dünen kann man hier alles finden, was die Wüste ausmacht.

Attraktionen, Touren und Highlights nahe Erg Chegaga

In der Nähe der Dünenlandschaft befindet sich die Quelle „Source Sacré“ – die heilige Quelle. Diese Quelle, von vielen intensiv grünen Palmen und Akazien umgeben, ergießt sich in einem schmalen Bächlein und erschließt sich als eine typische Bilderbuchoase inmitten der Wüste. Die „Source Sacré“ gilt den Kamelkarawanen seit jeher als Rastplatz.

Auf dem Karawanenstraße zwischen Zagora und M’Hamid, etwa 20 km entfernt, liegt die sehenswerte Wüstenoase Tamegroute mit Altstadt und  Koranbibliothek. Unterwegs ziehen viele Lehmfestungen vorbei, die sogenannten Kasbahs von Nesrate, Aît Isfoul, Bni Hayoune und Kettoua.

Camp in der Wüste

Wüstentouren durch die Erg Chegaga beinhalten neben Wanderungen und Jeepfahrten in der Regel auch eine Kamel-Safari, dauern zwei Tage und eine Nacht und starten in M’Hamid, wo man durch die Sanddünen, Geröllfelder, Wadis und Steinwüsten schaukelt, den Sonnenuntergang genießt und in einem typisch nomadischen Beduinenzelt mit Lagerfeuer übernachtet. Als Unterkunft eignet sich das Biwak Chegaga le Pacha etwa  60 km von Mhamid entfernt.

Beste Reisezeit für die Erg Chegaga

Wüste – Sonne – Kamele

Die marokkanischen Sommermonate Juni bis August zu heiß für Wüstentouren, die tagsüber durchgeführt werden. Daher empfiehlt sich ein Besuch in den gemäßigten Monaten Oktober bis März, auch gleichzeitig Hauptsaison.

Anreise zur Erg Chegaga

Nach M’Hamid, wo alle Desert-Touren starten, dem letzten Dorf vor dem riesigen Wüstenplateau gelangt man über Marrakesch, Ouarzazate und Zagora. Bis nach M’Hamid fährt man auf einer asphaltierten Straße. Von dort aus geht es durch Tamarisken- und Akazienwälder, vorbei an Sanddünen und Brunnen und der Oase Oum Lâalag.

Eine deutschsprachige Reiseleitung bringt Sie mit einer Kleingruppe durch die größte Wüste von Marokko!

– Anzeige –

Marokko

Orientalische Impressionen
14 Tage Fotoreise mit Kay Maeritz

  • Königsstadt Marrakesch: Gaukler, Akrobaten, Geschichtenerzähler …
  • Traditionelle Lehmdörfer im Ounila-Tal
  • Kasbah Ait Benhadou (UNESCO)