Startseite / Reiseberichte / Reisebericht: Toubkal-Trekkingerlebnis im Hohen Atlas
  • Uralte und immer noch bewohnte Ortschaften

  • Maistrocknung auf Berberart

  • Unsere treuen Begleiter, die Mulis

  • Typische Landschaft im Hohen Atlas

  • Alte Lehmsiedlung im Hohen Atlas

Reisebericht: Toubkal-Trekkingerlebnis im Hohen Atlas

Mike Böttger (DIAMIR-Reisekunde):

Während des 12-tägigen Trekkings durch das höchste nordafrikanische Gebirge wanderten wir durch schroffe Gebirgslandschaften der Welt der Berber abseits der Zivilisation. Unser Ziel war der „Berg der Berge“, wie der Jebel Toubkal von den Einheimischen genannt wird.

Unser Bergführer brachte uns diese großartige Region auf wunderbare Weise näher. Der Hohe Atlas mit tiefen Schluchten, Hochplateaus und zum Teil schneebedeckten Gipfeln hielt als Höhepunkt die Besteigung des Jebel Toubkal (4167 m) bereit.

Die Gastfreundschaft der Berber war bemerkenswert. Überall wird man mit einer Tasse Tee empfangen. In den Bergen wird in Zelten an gut ausgewählten Plätzen übernachtet. Den Abschluss der Tour hatten wir in Marrakesch mit seinen farbenprächtigen Souks, Gewürzgassen und seinem lebhaften, orientalischen Treiben.

– Anzeige –

Marokko

Große Atlasquerung
21 Tage Trekkingrundreise

  • Technisch einfache Besteigung der zwei höchsten Gipfel Nordafrikas
  • Begleitmannschaft und Gepäcktransport mit Maultieren
  • Gipfelbesteigung Ighil M'Goun (4068 m) und Jebel Toubkal (4167 m)