Mittlerer Atlas

Im zentralen Marokko schließt sich, nördlich versetzt an den Hohen Atlas, auf über 300 Kilometer der Mittlere Atlas an. Dieser besitzt in seiner östlichen, steil zur Moulouya-Senke abfallenden Kette ebenfalls über 3.000 Meter hohe Gipfel, weist ansonsten jedoch eher Mittelgebirgsformen auf.

Ouzoud-WasserfälleÜber mehrere Ebenen stürzen sich die Wassermassen des Ouzoud 110 Meter an roten Felshängen hinab, vorbei an Lianen und Feigenbäumen – so präsentieren sich die wohl schönsten und höchsten Wasserfälle Marokkos, die Cascades d’Ouzoud (arab. ‏شلالات أوزود ), dem Betrachter.

An einigen verbliebenen Mühlen vorbei, gelangt man an die Oberkante der Fälle und kann sich zwischen zwei Wegen in die Tiefe entscheiden: linkerhand liegt ein gut zugänglicher Fußweg, rechterhand wird es etwas steiler. Unten angelangt kann der Fluss per Fähre überwunden werden oder einfach man nimmt die selben Treppen wieder nach oben. Wer die Fälle bei Abenddämmerung besichtigt, kann sich über den Anblick zahlreicher Affen freuen.

Von Marrakesch aus erreicht man die Wasserfälle nach 150 Kilometer in nordöstlicher Richtung; sie liegen in der Provinz Azilal im Mittleren Atlasgebirge nahe des Dorfes Ouzoud. Die vielen Olivenbäume gaben den Fällen ihren Namen, bedeutet doch ouzoud in der Sprache der Berber „Olive“.